Virushusten

Diese Erkrankung der Luftröhre und der Bronchien wird oft irreführend auch als Zwingerhusten bezeichnet. Bemerkenswert dabei ist, dass zwar am häufigsten Hunde betroffen sind, die mit vielen anderen eng zusammenleben (z. B. im Zwinger bzw. einer Zucht), es kann aber auch jeder andere Hund davon betroffen sein, der beim Auslauf mit Artgenossen in Kontakt kommt.

Die Ursache für den Husten sind bestimmte Virusarten, z.B. das Parainfluenzavirus und das Adenovirus. Viren, die zu einem komplizierten Krankheitsverlauf mit Lungenentzündung beitragen, wenngleich in den seltensten Fällen Lebensgefahr besteht.

Gequälter, trockener Husten, der anfallsweise auftritt, beeinträchtigt aber das Allgemeinbefinden und die Leistungsfähigkeit der Hunde außerordentlich.

Überall, wo viele Hunde zusammenkommen, kann es zur Verbreitung des Virus kommen.

Vorbeugung:
Spezielle, moderne Kombinationsimpfstoffe, wie sie heute üblicherweise eingesetzt werden, schützen auch gegen Parainfluenza- und Adonaviren.

Autorin: Birgit Mengel